Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 13. Juli 2017

Neue Zauberbälle aus Baumwolle

Auch wenn es etwas gedauert hat, endlich ist zumindest eine Teillieferung der neuen Zauberbälle aus Baumwolle eingetroffen.
Die Farben sind sanft verlaufend und in superweicher Qualität.



Auch bei  Zauberball/100 und Laceball/100 gibt es 2 neue Farben:


"Komfortzone" und "Herbstmeister":



Freitag, 9. Juni 2017

Sommerspinnereien

Eigentlich war Spinnen Frauenarbeit, genau genommen ihre Winterarbeit, da war Zeit und Muse für diese notwendige Arbeit.
Ich spinne nicht sehr gerne im Winter. Die Tage sind so kurz, das Tageslicht mehr schlecht als recht. Da freut es mich nicht richtig.
Ich spinne am liebsten im Sommer und im Garten. Ich spinne zur Entspannung und weil es mir einfach Freude macht, ganz eigene Farb - und Materialkombinationen zu erschaffen.
Was spricht dagegen, früh morgens ein Weilchen Zeit im Garten mit meinem Spinnrad und einer Tasse Kaffee zu verbringen?
Die Vögel singen, niemand stört, da habe ich einfach die besten Ideen. Meist entstehen aus meinen Gespinsten Halsketten - oder sie warten auf anders wertige Verwendung wie Haar- und Geschenkbänder oder sie werden als Effektgarn irgend wann verstrickt oder verhäkelt.







Gesammelt wird alles, was sich so verspinnen lässt - neben vielen bunten und edlen Kammzügen gibt es eine Kiste mit Bändern, Perlen und viel Kramasuri - man weiss ja nie, was man so brauchen kann.
Für meine Enkelkinder eine Schatzkiste, die sie manchmal öffnen, bestaunen und begreifen dürfen!

Sonntag, 14. Mai 2017

Puerto Montt trifft Zauberball

Martina Behm ist ja bekannt für ihre einfachen klar strukturierten Anleitungen und ihre sehr tragbaren Modelle. Das Tuch "Puerto Montt" hat sie auch für einen Crazy Zauberball entworfen.

Eigentlich wäre ich selber nie auf die Idee gekommen diese Anleitung mit einem Crazy Zauberball zu stricken und schon gar nicht in der Farbe “Blasser Schimmer”. 



Jetzt finde ich es mal gar nicht so schlimm. 
Natürlich ist das Tuch mit nur 100 g Wolle nicht wirklich groß, aber es lässt sich sehr gut trapieren und ist sicher ein farblicher Hingucker zur Frühlingsjacke. 



Im Hauptteil gibt es nur eine Musterreihe, die man sich wirklich leicht merken kann. 
Es ist aber überhaupt kein Problem dieses Tuch auch größer zu stricken und der vorhandenen Garnmenge anzupassen. 
Also ein ideales Mitnahmeprojekt, passt in jede Handtasche und so kann man sich eventuelle Wartezeiten gut mit Stricken verkürzen. 
Die gedruckte Anleitung gibts jetzt auch im Wollladen und Zauberbälle in großer Auswahl sowieso.



Dienstag, 18. April 2017

Unsere nächsten Markttermine

Jetzt gehts bald Schlag auf Schlag: unsere nächsten Markttermine rücken immer näher:

Am 29. April findet, so wie jedes Jahr, der Gartenmarkt der Lebenshilfe Kemmelbach "Vielfalt vor der Haustür" statt.
Ein Geheimtipp für alle Gartenfreude: ganz viele Gemüsepflanzen, Sommerblüher, Kräuter.....(zu moderaten Preisen), Kunsthandwerk, für gutes Essen ist gesorgt.
Kinder sind herzlichst willkommen.


Auf diesen Markt freue mich immer besonders, die Atmosphäre ist einzigartig, ganz viele liebe Freunde und inzwischen Stammkunden treffe ich hier jedes Jahr - und natürlich sind zum Saisonstart meine neuen Wollfärbungen noch ziemlich vollständig verfügbar.

Klöppelmarkt,  30. April von  9 bis 16 Uhr


Am Sonntag, den 30. April, findet in der Neuen Mittelschule in Pöchlarn der Klöppelmarkt statt.
Poldi Winkler, die Klöppelspezialistin schlechthin und eine liebe Freundin, organisiert dieses Fest seit vielen Jahren.
Schauklöppeln, Einkaufsmöglichkeiten, das Referat " Spinnen fürs Klöppeln" sind Programmpunkte, die viele Textilbegeisterte aus ganz Österreich nach Pöchlarn locken.

Öffnungszeiten: 9 bis 16 Uhr

Da ich mein ganzes Leben in Pöchlarn verbracht habe, bin ich besonders stolz, hier mein neuestes Wollsortiment  vorstellen zu dürfen.
Ich freue mich sehr darauf, Sie mit vielen neuen Farbkombinationen in exquisiten Qualitäten zu überraschen!



Montag, 10. April 2017

Leinen-Lacegarn - eine Liebe auf den 2. Blick

Ich war total glücklich, als ich im Herbst vergangenen Jahres Lacegarn aus reinem Leinen aus Litauen erstehen konnte.
Was ich nicht bedachte, Naturleinen ist nicht weiß, sondern hellgrau, da ungebleicht.
Meine Färbeversuche mit Pflanzen waren dann mehr als ernüchternd, das Leinen nahm die Farbe nur ganz wenig auf, durch die graue Grundfarbe wurden die Farben eher “schmutzig” und was mich total frustrierte, die Stränge waren mehr als unansehnlich, steif wie Rebschnur. Also alles in eine Kiste gepackt und im letzten Eck verstaut.
…bis eine liebe Freundin sie entdeckte und ganz entzückt die Farben bewunderte.

Na dann mal einen Strang gewickelt, jetzt schaute es mal schon viel besser aus. Als Modell hab ich mich für dieses Top (Bonny) entschieden und dafür wirklich nur einen Strang benötigt - Rest ca. 10 m.
Nach dem Waschen entfaltete sich erst die wahre Schönheit - viel weicher, noch immer etwas griffig, Leinen eben und etwas in die Länge gewachsen, was ja auch kein Fehler ist.
Jetzt ist meine Färbewelt wieder in Ordnung.

Bereits in schöne Knäuel gewickelt ist das Leinengarn bereits online im Wollladen erhältlich.
Dies Garn wird uns auch auf den nächsten Märkten begleiten, da können die Qualität und die Farben dann auch in natura bewundert werden.

Montag, 13. März 2017

Edinburgh - immer eine Reise wert

Der eigentliche Anlass, dass wir 3 Mädels für einen Kurzurlaub nach Edinburgh reisten, war natürlich das EYF, das über alle Grenzen bekannte Wollfestival in  Edinburgh's Corn Exchange.
Zu diesem internationalen Wollfest reisen Frauen aus ganz Europa und den USA an, um sich zu treffen, zu stricken und natürlich Wolle und Zubehör zu kaufen.

Es ist mit Worten kaum zu beschreiben was sich hier puncto Wolle so alles tut.
Die Aussteller sind natürlich hauptsächlich aus dem englischen Raum - die Strickerinnen  reisen in Scharen aus aller Herren Länder und den USA an. Neben Englisch hört man spanisch, italienisch, holländisch, finnisch,  ..... 2 Mädels trafen wir aus Mühlviertel .... einfach herrlich, wie stricken alle Grenzen überwindet.


Ein hohes Lob an die Veranstalter, die diesen Ansturm an Besuchern mit schottischem Charme bewältigen. Wenn man die erste Hürde, endlich eine Eintrittskarte in Händen zu halten, bewältigt hat,
steht dem Eintritt ins Wollparadies nichts mehr im Wege.







Neben der Riesenauswahl an Wolle und Garnen fand ich die liebevolle Präsentation des gesamten Strickzubehörs besonders interessant. Ob Scheren, Nadelkissen, Knöpfe, Garnschalen, Maschenmarker, Bücher....wirklich alles, was ein Strickerherz so begehren könnte.



Aber mindestens genauso interessant wie die Kaufangebote waren die Besucher, die natürlich  ihre selbst gestrickten Werke zur Schau trugen. Tücher, Westen, aufwendigste Pullover im Norweger-Stil, unglaublich, welche Kunstwerke hier vorgeführt wurden.

Mein Fazit: mit Worten und Fotos ist die Stimmung auf diesem Fest kaum zu beschreiben, beeindruckend die Vorarbeit der Veranstalter, die Geduld und Freundlichkeit der Händler und das friedliche Miteinander so vieler Frauen, die ein gemeinsames Hobby über alle Grenzen hinweg verbindet.

Am Samstag und bis Sonntag Mittag war noch Zeit genug für Besichtigung und Einkaufen. Unser Hotel lag sehr zentral im alten Teil der Stadt, so konnten wir zu Fuß  das Zentrum erkunden.










Die Zeit war natürlich viel zu kurz, aber wir haben wunderbar in verschiedensten Pubs gespeist (meinen Vorurteilen zum Trotz), herrliche fish&chips gegessen, kühles Lagerbier getrunken und auch einige Whiskysorten kosten müssen. Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Schotten ist schon sehr bemerkenswert.

Mädels, es war super und wir kommen wieder!!!!

Mittwoch, 15. Februar 2017

Teststrick: Comfort & Joy

Wenn ich ein Tuch für Monie teststrecken darf, dann ist die Freude immer groß.
Erstens sind die Anleitungen immer ziemlich fehlerlos, die Gruppe der Teststricker ist eine richtig liebe und das Ergebnis sowieso immer ein Highlight.
Für dieses Tuch war Wolle in DK-Stärke gewünscht - da hab ich nicht wirklich was Passendes.
Es war dann kein Problem das Tuch in meiner bewährten Lifestyle mit Pflanzen gefärbt zu verwenden - die Nadelstärke war dann mit 3,75 mm ideal.
Teststricks sollten ja doch was Besonderes werden, daher habe ich mit Avocadoschalen gefärbt - auch für mich ein neues Feld.
Das Ergebnis finde ich genau für diese Anleitung einfach perfekt.





Die Anleitung wird demnächst über Ravelry käuflich zu erwerben sein.